Freiwillige Feuerwehr Bisamberg
Service Sicherheitstipps
So verhindert man Christbaumbrände

Die häufigsten Brandgefahren und wie man sie verhindert

 

Aufbewahrung  

Bewahren Sie den Christbaum bis zum Fest möglichst im Freien oder in kühlen Räumen auf und stellen Sie das Schnittende in einen Wasserkübel.

 

Aufstellung

Verwenden Sie nur standsichere Christbaumständer. Bewährt haben sich die im Handel erhältlichen Christbaumständer mit eingebautem Wasserbehälter.

 

Standort

Christbäume sollten immer so aufgestellt werden, dass im Falle eines Brandes das Verlassen der Raumes ungehindert möglich ist. Nicht unmittelbar neben Türen aufstellen. (Immer an Fluchtwege denken.)

 

Schutzabstände

Der Abstand von brennbaren Vorhängen, Decken und Möbeln sollte mindestens 50 cm betragen. In der unmittelbaren Umgebung des Christbaumes sollten sich keine leichtentzündlichen Gegenstände befinden. Auch wehende Vorhänge sind brandgefährdet, wenn sie mit brennenden Kerzen in Berührung kommen.

 

Christbaumschmuck

Vermeiden Sie brennbare Stoffe wie Papier, Watte, Zelluloid und Zellwolle. Ebenso sollten keine leicht brennbaren Unterlagen (Papier, Pappe etc.) verwendet werden.

 

Kerzen

Die Kerzen immer von oben nach unten anzünden (an der Spitze des Baumes beginnen) und von unten nach oben auslöschen. Vorteilhaft ist, wenn der Christbaum vor jedem Anzünden mit einer Blumenspritze besprüht wird!

 

Sternspritzer

Sternspritzer entwickeln rund 1000 Grad Celsius! Daher beim Abbrennen immer beobachten. Keinesfalls an dürren Ästen anbringen!

 

Dürre Bäume

Dürre Bäume brennen wie Zunder - der Abbrand erfolgt mit rasanter Geschwindigkeit! Besondere Vorsicht ist bei trockenem Reisig, beim Adventkranz in den letzten Adventtagen und beim Christbaum ab Neujahr geboten. Keinesfalls mehr die Kerzen anzünden.

 

Kinder

Lassen Sie Kinder nie unbeaufsichtigt. Zünder und Feuerzeug versperren, damit Kleinkinder die Kerzen nicht heimlich anzünden können.

 

Löschgeräte

Ein Eimer Wasser oder ein Feuerlöscher (Nasslöscher) sollte in der Nähe des Christbaumes immer bereitstehen. Bewährt haben sich auch Blumenspritzen zum besprühen vor jedem Anzünden der Kerzen.

 

Für alle Fälle - falls es doch passiert

 

Das Wichtigste

Klaren Kopf bewahren - Keine Panik!

 

Löschversuche

Mit Wasser oder Feuerlöscher (Nasslöscher) sofort löschen, oder versuchen, den brennenden Baum mit einer Decke beim Fenster hinauszuwerfen.

 

Wenn der Brand nicht mehr selbst gelöscht werden kann

Raum sofort verlassen
Türen zum Brandraum schließen
FEUERWEHR alarmieren und beim Haustor erwarten

... denn wir sind auch in der Weihnachtszeit für Sie bereit!

 

NOTRUF 122

 

Wussten Sie, dass ...

... im Advent und in der Weihnachtszeit die Zahl der Wohnungsbrände alljährlich stark steigt? Über 400 Christbaumbrände waren im vergangenen Jahr Österreichweit zu verzeichnen.

Solche Brände wären leicht vermeidbar - denn sie entstehen meist durch Unachtsamkeit.

Die Temperaturen von brennenden Wachskerzen beträgt rund 750 Grad Celsius. In einem Abstand von 10 cm sind es immer noch 350 Grad Celsius. Dabei können ausgetrocknete Adventkränze, Christbäume und Blumenschmuck sehr leicht in Brand geraten, weil deren Zündpunkt bei 300 Grad Celsius und darunter liegt.

Auch die beliebten Sternspritzer entwickeln Temperaturen um 1000 Grad Celsius. Und wenn sie mit dürren Zweigen in Berührung kommen, können sich diese blitzartig entzünden.

Wir haben diesmal einige Tipps und Hinweise zusammengestellt - damit Sie Ihre Festtage sicher und OHNE FEUERWEHR verbringen können.

Falls Sie die Feuerwehr doch brauchen - wir sind auch in der Weihnachtszeit für Sie da!



Last update:  13:54 09/05 2008